Gastbeitrag: Die Shimano Yasei Perch auf Hez und Nieren getestet

05.07.2019 08:05

Auch heute hat Alexander Bätz wieder einen Test für Sie, diesmal geht es um die Shimano Yasei Perch. Wir wünschen wie immer viel Spaß beim Lesen!

YASEI ist japanisch und steht für wild. SHIMANO hat 2013 mit der ersten Rutenserie eine ganz andere Richtung zu den herkömmlichen Ruten eingeschlagen. Das Design geändert und optisch die Farben schwarz-weiß eingeschlagen hat.

Dann haben sie zu allem etwas Passendes in der Serie rausgebracht, was viele Anhänger begeistert hat. Die Rutenausstattung war zu der Zeit sehr hochwertig. Fuji-Ringe, Kork-Griffe passend an die Grifflänge und Angelart geformt, Carbon Blanks sowie Fuji Rutenhalter. Die Spitzenaktionen waren wahnsinnig schnell und die Ruten ultraleicht. Das alles zusammen gab es eigentlich nur bei Ruten, die weit mehr als 200-300€ gekostet haben.

Die Shimano Yasei Perch Rute

Hochwertige Verarbeitung zum kleinen Preis

Dadurch gab es sehr viele Anhänger der Serie. Mich eingeschlossen. Wir haben alle lange auf die neue Serie gewartet, welche der alten Serie in nichts nachsteht. Die Ruten sind noch schneller, noch angepasster an die Angelart und sie wurden sogar nochmal leichter. Sie haben auch diese Angelbewegung etwas mit ins Rollen gebracht, modernes Design und kurze Ruten zum Streetfishing usw.

Jeder, der eine gute Rute will, für nicht allzu viel Geld, ist mit der Yasei sehr gut beraten. Für Barsch und Zander meine absolute Lieblingsrute.

5€
Gutschein
Nur für Neuanmelder. Einlösbar ab 90 EUR Mindestbestellwert
Newsletter
abonnieren
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und profitieren Sie von vielen Vorteilen! Abmeldung jederzeit möglich