Shopauskunft
4.92 / 5,00 (4910 Bewertungen)
Shopauskunft_logo

Shopauskunft

4.92 / 5,00
4910 Bewertungen
Shopauskunft 4.92 / 5,00 (4910 Bewertungen)

Bedienerfreundlichkeit
Produktsortiment

Preisgestaltung
Bestellabwicklung

Lieferung
Service und Support

Henk van der Heijden
04.03.2021
Hampel
04.03.2021
Boddenangler
04.03.2021
Bens
03.03.2021
Mel.B.
02.03.2021
Hansen, Husum
02.03.2021
R. L.
02.03.2021
Angler
02.03.2021
Flifi
02.03.2021
Maisel
01.03.2021
  Kauf auf Rechnung
  Tiefpreisgarantie für Markenprodukte
  Versandkostenfrei ab 59 EUR in DE
  Sofortversand werktags bis 14 Uhr
  Kauf auf Rechnung
  Tiefpreisgarantie für Markenprodukte
  Versandkostenfrei ab 59 EUR in DE
  Sofortversand werktags bis 14 Uhr

Mit der Wathose Angeln - so wird es ein Erfolg

26.01.2021 09:21

An einem stürmischen Tag stehen Sie am Strand und halten Ihre Angel in die Brandung. Die Wellen schlagen ungestüm und wild gegen das Ufer. Dank einer wasserdichten Wathose sind Sie gegen jede anrollende Wassermasse geschützt und bleiben rundum trocken. Egal, wie hoch das Wasser an Land rollt, Wathosen gehen bis zur Brust und schützen exzellent vor Spritzwasser. Für Angler an Seen, Flüssen und Teichen sind Wathosen fantastische Begleiter, um die Kleidung und den Körper vor Nässe und Auskühlung zu schützen. Für Fliegenfischer gehören Sie zur Standard-Ausrüstung, da sie am liebsten mitten im Geschehen, im Fluss, stehen und ihre Köder schwingen. Auch alle anderen Angler profitieren wunderbar von Wathosen, denn wenn Sie ein paar Meter ins Wasser waten können, ist das Fangen eines Fisches mit dem Kescher oder der Hand viel einfacher. Erfahren Sie in unserem Blogbeitrag alles, was Sie über Wathosen wissen müssen und wo Sie sie am cleversten Einsetzen.

Wathosen: Schutz vor kaltem Wasser an jedem Gewässer

Eine Wathose ist für jeden Angler eine Bereicherung, denn egal wo Sie Angeln, Sie sind immer nah am Wasser. Und welcher Angler ist noch nie nass geworden? Mit den großartigen Wathosen, aus wasserdichten Materialien und angeschlossenen Stiefeln, sind Sie vor jedem direkten Wasserkontakt geschützt. Gerade in der kühleren Jahreszeit ist das Wasser unserer heimischen Seen, Flüsse, Teiche und dem Meer eiskalt und nasse Klamotten können schnell zum unangenehmen Frieren führen. Wathosen sind also ideal, um im und am kühlen Nass zu stehen und sich vor Kälte und Nässe zu schützen. Anders als Gummistiefel gehen die Hosen bis zur Hüfte oder Brust und bieten einen somit einen größeren Bewegungsspielraum.

Ein Mann mit Wathose steht in einem See und angelt
Mit der Wathose kommen Sie in flachem Gewässer gut zurecht. Quelle: Shutterstock/EKS design

Mehr Angelplätze erreichen mit Wathosen

Wathosen halten länger warm als normale Kleidung. Denn das Material ist nicht nur wasserdicht, sondern auch winddicht. Darunter können Sie ganz normale Alltags- oder Angelkleidung tragen und länger am Wasser stehen und das Angeln genießen. Selbst bei Wellengang am Meer, durch vorbeifahrende Schiffe oder starkem Wind, bleiben Beine, Gesäß und Brust trocken. Beim Drillen haben Sie mehr wertvollen Bewegungsspielraum, um dem Fisch ins Wasser zu folgen. Dank dieser neugewonnenen Flexibilität stehen Ihnen deutlich mehr Angelspots zur Auswahl. Gerade an Gewässern, wo das Angeln vom Boot aus nicht erlaubt ist, ermöglichen die wasserdichten Hosen einen großen Vorteil und größere Fänge

Die Vorteile von Wathosen auf einen Blick:

  • halten warm
  • schützen vor Wasser bis zur Brust
  • mehr Bewegungsspielraum am & im Wasser
  • größere Auswahl an Angelspots

Welche Wathose ist die Richtige?

Bei Wathosen haben Sie die Auswahl zwischen Füßlingen und Stiefeln. Bei den Stiefeln ist die Wathose fest mit der Hose verbunden, die Hose ist sozusagen die Verlängerung der Stiefel. Die Füßlinge bieten einen Vorteil, wenn Sie viel in der Wathose laufen möchten. Dafür kann aber die Verbindung zwischen Hose und Stiefel unsachgemäß angezogen Wasser durchlassen. Wathosen mit Stiefeln sind schneller angezogen und bieten den besten Wasserschutz. Weite Strecken damit zu laufen ist aber mühsam. Dadurch dass die Hosen schnell aus- und angezogen sind, sind sie aber praktischer. Wenn Sie sich für Füßlinge entscheiden, brauchen Sie ein extra Paar Watschuhe oder Watstiefel dazu.

Wathosen aus Neopren halten warm

Daneben gibt es Wathosen aus Neopren und welche aus wasserdichten Kunstfasern. Neoprenhosen tragen Sie eng am Körper und Sie genießen eine ausgezeichnete Wärmedämmung, doch wird Ihre Haut nass. Unter Neoprenwathosen ziehen Sie keine Kleidung, die nicht nass werden kann. Das Neoprenmaterial saugt sich mit Wasser voll und wärmt mit einer ausgeklügelten Materialtechnik: durch die Verdunstung des Wassers auf der Haut. Damit diese Technik funktioniert, muss die Watbekleidung richtig eng am Körper anliegen. Luftbrücken kühlen schneller aus. Je dicker das Neopren, desto wärmer hält es.

Wathosen aus Nylon halten trocken

Die Hosen aus Kunstfasern, wie Nylon, sind absolut wasserdicht. Die Nähte sind zur Verstärkung verklebt oder verschweißt. Unter diese Hosen können Sie Ihre normale Kleidung tragen. In der kalten Jahreszeit empfiehlt es sich zusätzlich Thermokleidung darunter zu ziehen, denn das kalte Wasser umgibt Sie ständig. Mit atmungsaktiven Wathosen sind Sie auf alle Situationen bestens vorbereitet, auch wenn Sie sich viel bewegen müssen, kommen Sie nicht so schnell ins Schwitzen.

Wathose mit Stiefeln oder Füßlingen?

Viele Wathosen mit Stiefeln haben Profilsohlen, wodurch Sie kein weiteres Schuhwerk oder spezielles Zubehör brauchen. Wenn Sie allerdings längere Strecken laufen oder länger stehen, empfehlen wir die Kombination aus einer Wathose mit Füßlingen und Watschuhen, da diese extra für eine hohe Beanspruchung konzipiert wurden. Bei den Sohlen gibt es auch Filzsohlen. Während Sie mit Profil auf jedem weichen Untergrund guten Halt finden, bieten Filzsohlen besseren Halt, wenn Sie auf glatten und glitschigen Steinen stehen. Wenn Sie auf beiden Untergründen unterwegs sind, blieben Sie bei den Profilsohlen. Sie können Sie bei Bedarf auch mit Spikes ausrüsten und so rutschfester machen.

Ein Mann mit Wathose angelt in einem See
Mit einer Wathose erreichen Sie auch unwegsame Stellen im Kinderspiel! Quelle: Shutterstock/Parilov

Smarte Taschen & Ösen für die Ausrüstung

Wirklich großartig sind die ausgeklügelten Taschen der Wathosen. Diese sind meist wasserdicht, sodass Sie kleinere Ausrüstungsgegenstände, wie Handy, Tackle und Angelpapiere sicher darin verstauen können. An den Gürtel oder an ein Band an der Brust können Sie unkompliziert alles andere einhängen. So sind Kescher, Zange und andere Utensilien immer in Griffweite. Mit einem Watgürtel können Sie die Wathosen aufrüsten, falls keine Ösen oder ein Band direkt an der Hose angebracht sind.

Das sollten Sie beim Angeln mit der Wathose immer am Körper tragen:

  • Kescher
  • Köderzange
  • Messer
  • wasserdichte Tasche
  • schwimmende Köderbox

Mit Wathosen Angeln ist nicht ungefährlich!

Zum Schluss noch ein paar Sicherheitshinweise: So sehr es auch großen Spaß bringt, mitten im Wasser zu stehen und von dort zu angeln, so sind die Gefahren beim Angeln mit der Wathose nicht zu unterschätzen. Der größte Unfall, der passieren kann, ist der, dass Sie hinfallen und unter Wasser geraten. Die Hosen füllen sich dann mit Wasser und es wird sehr schwer den Kopf wieder aus dem Wasser zu ziehen, da die Füße, wegen den Lufteinschlüssen in den Schuhen, nach oben treiben. Es besteht Ertrinkungsgefahr. Für den Fall der Fälle haben Sie immer ein Messer dabei, mit dem Sie die Hose aufschlitzen können und das Wasser ablaufen kann. Tragen Sie, wenn möglich, auch eine Schwimmweste, damit nicht die Beine nach oben treiben, sondern der Kopf über Wasser bleibt.

5€
Gutschein
Nur für Neuanmelder. Einlösbar ab 90 EUR Mindestbestellwert
Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und profitieren Sie von vielen Vorteilen! Abmeldung jederzeit möglich